Aquarium WasserwechselWasserwechsel Aquarium Anleitung – alles was Du zum Aquarium Wasserwechsel wissen musst!

Ein Aquarium ist eine ganz tolle Sache und ganz wunderbar anzusehen, jedoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es viel zu tun gibt um ein ansehnliches Becken in Stand zu halten.
Das A und O eines sauberen und gesunden Wasserhaushalts bei einem Aquarium ist der Aquarium Wasserwechsel*. Die Anfänger oder Neulinge mögen eventuell vorab denken, dass man alle paar Wochen das gesamte Wasser austauschen muss, das ist jedoch nicht korrekt. Ein kompletter Wasserwechsel würde Fischen und Pflanzen eher gefährden als guttun.

Ein Aquarium Wasserwechsel findet immer nur mit einem Teil des gesamten Wassers statt. So lässt man z.B. ¼ des Wassers ab und füllt das Becken dann mit frischem Wasser neu auf. Bei einem kompletten Aquarium Wasserwechsel würde man dem Becken gleichzeitig alle nötigen Bakterien entziehen und die Wasserwerte komplett aus dem Gleichgewicht bringen.

Aquarium Wasserwechsel – das brauchst Du

[list icon=“icon: check“ icon_color=“#68C62D“ indent=“0″]
  • Saubere Eimer und einen Schlauch. Diese Sachen am besten ausschließlich zum Reinigen des Aquariums verwenden.
  • 10-20 Minuten Zeit, denn diese Zeit sollten Sie für den Wasserwechsel einplanen.
  • Gegebenenfalls Wasseraufbereitungsmittel, wenn Sie damit die Wasserwerte korrigieren möchten. [/list]

Aquarium Wasserwechsel leicht gemacht, mit einer Aquarium Wasserwechsel Pumpe:

EDEN 501 Gravel Cleaner Aquarium Bodenreiniger Schlammsauger Mulmsauger*
EDEN 501 Gravel Cleaner Aquarium Bodenreiniger Schlammsauger Mulmsauger
 Preis: € 35,90 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2021 um 14:26 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Aber wieso ist ein Aquarium Wasserwechsel denn überhaupt nötig? Das ist ganz einfach zu erklären. Ein Aquarium ist ein geschlossenes Wassersystem. In dieses System gelangt kein frisches Wasser so wie es in einem Fluss oder See geschieht. Es gibt keine natürlichen Frischwasser Zuflüsse.

Bleibt das Wasser über einen längeren Zeitraum in dem Aquarium so kann auch der eingesetzte Filter die vorhandenen Schadstoffe nicht mehr abbauen. Und diese werden früher oder später die Überhand gewinnen. Die Fische sondern Kot ab, Pflanzenteile sterben ab und zersetzten sich und Futterreste verbleiben im Wasser. Diese Faktoren belasten und vergiften das Wasser mit der Zeit. Durch den Aquarium Wasserwechsel sorgt man dafür, dass der Schadstoffgehalt nicht zu hoch ansteigt und frische Mineralstoffe in das Becken gelangen.

Das Thema Aquarium Wasserwechsel ist ein beliebtes Thema bei den Aquarianern, es wurde und wird viel darüber diskutiert und es gibt die unterschiedlichsten Meinungen darüber. Fragt man einige Aquarianer wie diese mit dem Wasserwechsel umgehen, so wird man sicher auch unterschiedliche Antworten erhalten. Gerade die Menschen die sich neu dem Hobby Aquarium widmen verwirrt es das es bei diesem Thema so viele verschiedene Meinungen gibt.

Allerdings sollte man bei den Antworten auch bedenken das es sich mit Sicherheit um unterschiedliche Aquarien handelt z.B. Größe, Besatz, Filteranlage und Bepflanzung weichen stets voneinander ab. Logisch also das es keine feste und einheitliche Regelung für den Aquarium Wasserwechsel geben kann.

So muss mal also speziell für das eigene Becken herausfinden wie viel Wasser man wann zu wechseln hat. Achtung, warten Sie mit dem Wasserwechsel nicht erst solange bis sich irgendwelche Probleme sichtbar machen oder gar messbar werden. Als Anhaltspunkt kann man sagen das ein Aquarium Wasserwechsel* mindestens 1x im Monat vollzogen werden sollte, eventuell auch 2 oder 3x, ganz sicher kann man sagen 1x alle paar Monate kann nicht richtig sein!

Das ein Aquarium Wasserwechsel gemacht werden muss ist nun schon einmal geklärt, doch schon tritt die nächste Frage auf: wie viel Wasser soll ersetzt werden?

Wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst ist die Menge des Wassers auch von der Häufigkeit der Wasserwechsel abhängig! Wechselt man wöchentlich das Wasser so reicht sicherlich ein geringer Anteil, wie z. B. 1/5 des Inhalts. Wechselt man seltener so sollte die zu wechselnde Wassermenge höher angesetzt werden. Aber auch hier sollte jeder Aquarianer mit der Zeit für sein Becken selber herausfinden wann und wie viel seinem Biotop am besten bekommt.

Fragen über Fragen, ist die eine Frage geklärt, taucht schon die nächste Frage auf. Die Pflanzen und Tiere benötigen eine auf Sie abgestimmte Wasser-Temperatur, nur so bietet sich den Lebewesen ein idealer Lebensraum.

Allerdings kommt es bei einem Aquarium Wasserwechsel schnell zu Temperaturschwankungen und leider reagieren einige der Tiere und Pflanzen auf diese Schwankungen sehr sensibel. Was also tun, wenn es tatsächlich Probleme mit der Wassertemperatur kommt?

Der sicherste Weg ist dann sicherlich das frische Wasser vorab auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Und damit ist nicht gemeint das man sich das warme Wasser holt, dies hat den Grund das gerade das warme Leitungswasser häufig mit einem Kupferanteil belastet ist. Und so zu einer tödlichen Gefahr werden kann. Die Kaltwasserleitung kann allerdings auch mit Kupfer belastet sein.

Daher die Empfehlung: fülle einfach ein wenig Wasser ab. Und lasse das in Deinem Aquarien-Shop durchmessen, dort wird auch gleich die Wasserhärte usw. bestimmt. Sind all diese Punkte geklärt gilt es nur noch zu überlegen, wie lasse ich Wasser ab und wie fülle ich frisches Wasser hinzu?

Ist das Wasser erst einmal im Aquarium dauert es nicht lange bis man sich über den Ablauf des ersten Aquarium Wasserwechsels Gedanken machen muss. Ein Schlauch und ein Eimer sind fürs erste völlig in Ordnung. Der Aquarium Wasserwechsel sollte erst vorgenommen werden, wenn alle Stromversorgungen deaktiviert worden sind. Denn wie man ja weiß sind Strom und Wasser eine gefährliche Mischung.

Der Aquarium Wasserwechsel läuft dann ganz einfach so ab, dass man ein Ende des Schlauchs in das Becken gibt und am anderen Ende mit dem Mund das Wasser ansaugt. Denn Wichtig dabei ist das der Schlauch außen unter dem Wasserspiegel hängt. Damit man nicht jedes Mal beim Wasser Ansaugen einen Schwung in den Mund bekommt sollte man sich einen transparenten Schlau zulegen. Ist das Wasser erstmal angesaugt so hängt man das Schlauchende einfach in eine ausreichend große Wassertonne. Und saugt den gewünschten Teil ab.

Ein gut gemeinter Rat: bleibe wenn das Wasser abläuft lieber in der Nähe des Beckens. Und hab ein Auge darauf das kein Fisch mit abgesaugt wird oder dass der Schlauch wegrutscht und das gesamte Wasser auf dem Fußboden landet. Während des Ablassens kann man zusätzlich mit dem Schlauch über den Beckengrund gleiten und zusätzliche große Schmutzteile gezielt mit absaugen.

[row][column size=“1/5″ center=“no“ class=““]
DE Elektrische Aquarium Wasserwechsel Set Mulmsauger Kiesreiniger Bodenreinigung
Werbung
[/column] [column size=“1/5″ center=“no“ class=““][/column][column size=“4/5″ center=“no“ class=““]Abgepumptes Aquarienwasser kann zum Gießen genutzt werden oder es sollte über die Toilette entsorgt werden. Das Wasser über ein Waschbecken zu entsorgen bringt die Gefahr mit sich das die Leitung durch Pflanzenteile und kleine Steinchen verstopfen kann.[/column][/row]

Ist genügend Wasser abgelassen, kann mit dem zweiten Schritt begonnen werden, dem Nachlassen des frischen Wassers. Hierzu wird das Wasser in Eimer oder Gießkannen gefüllt und nach einer kurzen Ruhezeit, die zum Aufwärmen und Absinken eventueller Schmutzteilchen dient, in das Becken geschüttet.

Beim Füllen des Aquariums solltest Du sehr behutsam vorgehen, damit kein neuer Schmutz aufgewirbelt wird. Und die Aquarium Einrichtung nicht beschädigt wird, auch die Fische und Pflanzen könnten verletzt werden.

Das Wasser aus der Leitung entspricht natürlich nicht den Werten die das restliche Wasser im Aquarium besitzt. Hierzu kann man zusätzlich Wasseraufbereitungsmittel verwenden.

Aquarium Wasserwechsel wie oft nötig?

Die Häufigkeit des Wasserwechsels hängt von der Anzahl Ihrer Fische im Aquarium ab. Wenn Du viele Fische hast, dann kannst Du davon ausgehen, dass häufiger ein Aquarium Wasserwechsel gemacht werden muss. Ein guter Richtwert ist, wenn Du alle 2 Wochen das Wasser im Becken wechselst. Außerdem immer dran denken, dass nur ein Teilwasserwechsel gemacht wird!

Siehst Du, ein Aquarium Wasserwechsel ist nicht ganz so einfach, aber Du wirst sicher den richtigen Weg für Dein eigenes Aquarium finden.

Weitere Informationen zum Aquarium Wasserwechsel findest Du hier:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib Deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier Deinen Namen ein